Hier spenden 8. April 2020

Das Corona-Virus stellt aktuell das Leben von trauernden Kindern und Jugendlichen auf den Kopf. Für sie kommt in der ohnehin schweren Phase des Abschiednehmens eine zusätzliche Unsicherheit hinzu. Gemeinsames Spielen, Toben und Reden mit Gleichgesinnten ist plötzlich nicht mehr möglich. Daher geht Trauerland jetzt neue Wege, um Kinder und Eltern auch ohne persönlichen Kontakt zu unterstützen.

Trauerland steht den Betroffenen Familien jetzt auch virtuell zur Seite. In der Videoreihe #wirsindda zeigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Vereins Kindern, Jugendlichen und ihren Angehörigen Möglichkeiten auf, mit angestauten Gefühlen, wie Wut oder Angst umzugehen.

„Die häusliche Isolation kann die Gefühle von Einsamkeit und Verlassenheit verstärken“, sagt Simin Zarbafi-Blömer, geschäftsführender Vorstand des Vereins. „Wir möchten mit unseren Video-Clips den Betroffenen die Zeit der Kontaktsperre erleichtern.“ Neben Übungen, die dabei helfen können, das Gefühlschaos zu sortieren, sind auch Anleitungen für kreative Bastelideen dabei. Die kleinen Filme sind auf dem Youtube-Kanal von Trauerland zu sehen.

https://www.youtube.com/Trauerland

Selbstverständlich sind wir auch weiterhin jeden Werktag über unser Beratungstelefon unter der Nummer: 0421/69 66 72 80 erreichbar.